Schutz der Privatsphäre

Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken

+
Die neue Version des Android-Betriebssystems soll einen Zugriff von Apps auf die Kamera verhindern. Foto: Alexander Heinl

Gute Nachrichten für Android-Nutzer: In der kommenden Version des Betriebssystems wird darauf Wert gelegt, dass Apps nicht dauerhaft auf Mikrofon und Kamera zugreifen können.

Berlin (dpa/tmn) - Die nächste Android-Version 9 soll im Hintergrund laufenden Apps den Zugriff auf Mikrofon und Kamera einschränken. Das berichtet das Android-Entwicklerforum "XDA Developers". Ziel sei es, die Privatsphäre der Nutzer vor Schnüffel-Apps zu schützen.

Aktuell können Android-Nutzer der Nutzung von Mikrofon und Kamera nur pauschal zustimmen oder sie ablehnen. Eine Möglichkeit zur Feinjustierung - etwa, dass Apps nur Zugriff haben, wenn sie aktiv genutzt werden - gibt es nicht. Ein Besuch im Einstellungs-Menü des Smartphones zur Kontrolle aktueller Berechtigungen lohnt (ab Android 6) aber immer. Im Bereich "Apps" und "App-Berechtigungen" kann man Apps diverse Zugriffsrechte erteilen oder sie blockieren.

Mehr Details zur neuen Android-Version werden im März auf Googles Entwicklerkonferenz I/O erwartet.

Bericht von XDA Developers (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.