Nervige Xing-Nachrichten abschalten

Xing-Benachrichtigungen per E-Mailund als Push-Nachricht können abgestellt werden. Foto: dpa-infocom

Das Kontakte-Netzwerk Xing verschickt zu jedem banalen Anlass Nachrichten an seine Mitglieder. Das kann sehr störend sein: Zum Glück lassen sich die Benachrichtigungen einfach abstellen.

Meerbusch (dpa-infocom) - Xing-Mitglieder kennen die mitunter nervigen Benachrichtigungen, die das soziale Netzwerk bei jedem noch so geringen Anlass per E-Mail verschickt oder als Push-Nachricht auf dem Display präsentiert. Viele Xing-Benutzer fühlen sich dadurch gestört.

Damit keine wirklich wichtigen Nachrichten oder Termine untergehen, muss man schon sehr aufpassen. Die relevanten persönlichen Termine können bei Bedarf im eigenen PC oder Handy gespeichert werden. Die Benachrichtigungen sollte man bei Xing einfach abstellen. So wird man dann weniger durch Unwichtigkeiten bei der Arbeit und privat nach Feierabend genervt.

Mehr Computertipps

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.