Rufaufbau, Streaming und Co.

Netze im Test: Telekom beim Mobilfunk vorn

+
Das Netz der Telekom punktet mit guten Ergebnissen in der Stadt und auf dem Land. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Wer hat das beste Netz - Telekom, Vodafone oder O2? Das wollte die Stiftung Warentest wissen. Sie prüfte unter anderem die Downloadgeschwindigkeit und das Videostreaming - sowohl in der Stadt als auch auf dem Land. Und da liegt der Knackpunkt.

Berlin (dpa/tmn) - Telekom vor Vodafone und O2 - so lautet das Ergebnis des Netztests von Stiftung Warentest ("test", Ausgabe 6/2017).

Getestet wurden unter anderem Sprachqualität, Geschwindigkeit des Rufaufbaus, Webseitenaufbau, Downloadgeschwindigkeit und Videostreaming bei den drei deutschen Netzbetreibern. Dabei erhielt das Telekomnetz (D1) die Note 1,9 ("gut") mit guten Ergebnissen in der Stadt und auf dem Land. Beim Telefonieren im Zug reichte es nur für ein "Befriedigend".

Knapp dahinter landete das Vodafone-Netz (D2) mit der Note 2,2 ("gut") und nur leicht schlechteren innerstädtischen Verbindungen. Ein "Befriedigend" (Note 2,6) erhielt das Netz von O2. Zwar attestieren die Experten eine klare Verbesserung zu Vorjahren.

Allerdings gibt es nach wie vor Schwächen bei Telefon- und Datenverbindungen auf dem Land. Für das Telefonieren während Bahnreisen erhielt das kombinierte Netz von O2 und E-Plus nur ein "Ausreichend".

Bericht von Stiftung Warentest

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.