Neu-Neuauflage eines Klassikers: GoldenEye 007: Reloaded

+
Bond in Bedrängnis: Screenshot aus GoldenEye 007: Reloaded.

München - Goldeneye 007 aus dem Jahr 1997 ist für manche Gamer auch heute noch der beste Shooter aller Zeiten. 2010 brachte Activision die Neuauflage für die Wii heraus. Jetzt kommt die Version für XBox 360 und PS3. Zum Test:

Story

Activision will die Handlung des Bond-Klassikers Goldeneye aus dem Jahr 1995 nue erzählen. Damals gab Pierce Brosnan sein Kino-Debüt als 007. Aber mittlerweile ist statt des eleganten Brosnan der grobschlächtige Daniel Craig in die Rolle des Superagenten geschlüpft. Nun wird die Goldeneye-Story um einen bösen Russen-General, einen britischen Verräter-Agenten und einer Weltraumwaffe mit Craig neu inszeniert. Im Original sprach der Schauspieler auch die 007-Texte für das Videospiel. Natürlich wurde für die deutsche Version auch der deutsche Synchronsprecher verpflichtet.

Außerdem ist Goldeneye sozusagen die Neu-Neuinszenierung des Ego-Shooter-Klassikers von 1997, das seinerzeit für Nintendos N64-Konsole erschien. Für viele Gamer gilt das Spiel noch immer als bester Shooter aller Zeiten. 2010 kam das Remake für Nintendos Wii Konsole heraus. Ein Jahr später bringt Activision nun die Version für Xbox 360 und Playstation 3 mit deutlich besserer Grafik und neuen Spielmodi auf den Markt.

Gameplay

Goldeneye Reloaded ist weit davon entfernt, ein bloßer Aufguss des N64-Klassikers zu sein. Das erste Level, das an einem Damm spielt, erinnert anfangs zwar noch stark an das Vorbild. Doch schon im Laufe der Mission wird deutlich, dass die Entwickler den Goldeneye-Stoff kreativ erweitert haben.

Im Gegenstaz zur Wii-Version sieht die Grafik natürlich viel besser aus. Auch wenn die Optik nicht ganz die Klasse von Modern Warfare 3 erreicht, sieht das Spiel schon ganz schön aus.

Die Einzelspieler-Kampagne ist etwas kurz, bietet aber viele coole Bond-Momente. In jedem Level muss man verschiedene Spionage-Aufträge erledigen, die ein tolles Agenten-Feeling vermitteln.

Bei GoldenEye 007: Reloaded sind auf der XBox 360 und der PS3 die neuen "Mi6 Ops Missionen“ hinzugekommen. In diesen Missionen muss man verschiedene Überfall-, Schleich- und Verteidigungs-Ziele erreichen.

Screenshots aus GoldenEye 007: Reloaded

Screenshots aus GoldenEye 007: Reloaded

Besonders gut gelungen ist der Mehrspieler-Modus. Wie bei der N64-Version sind wieder die legendären Golden-Gun-Duelle möglich, bei der man den Gegner mit einem einzigen Schuss erledigen kann. Auch die Paintball-Schlachten kommen ziemlich lustig daher. Man kann entweder online gegen andere Gamer antreten oder offline Matches gegen seine Freunde austragen.

GoldenEye 007: Reloaded hebt den Mehrspieler-Bereich wirklich auf ein neues Ni­veau: Die berühmte Vier-Spieler Splits-Screen Action wurde noch verbessert. Die coolen Online-Matches für bis zu 16 Spieler mit mehr Karten, Waffen, Charakteren und Spielmodi als je zuvor in einem Bond-Spiel zeichnen diesen Titel aus.

Fazit

Goldeneye Reloaded ist ein toller First-Person-Shooter, der nicht nur Bond-Fans begeistern wird. 007-Fans, gerade solche, die sich für das Ur-Goldeneye auf dem N64 begeistern konnten, wird das Game definitiv an die Konsole fesseln.

Hersteller: Activision

Genre: First-Person Shooter

Für: PlayStation 3 und Xbox 360

Altersfreigabe: Ab 16 Jahren

fro

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.