Neue Allianz für Smartphone-Chips

Tokio - Im Geschäft mit Smartphone-Chips entsteht eine mächtige neue Allianz. Vier Chiphersteller wollen mit dem japanischen Mobilfunk-Anbieter NTT DoCoMo für eine neue Funktechnik sorgen.

Samsung, Panasonic, Fujitsu und NEC wollen gemeinsam mit dem japanischen Mobilfunk-Anbieter NTT DoCoMo den Markt aufrollen. Die Unternehmen kündigten am Dienstag ein Gemeinschaftsunternehmen an, das bis Ende März stehen soll. Sie wollen sich auf die Entwicklung von Telekommunikations-Chips für die nächste Funktechnik-Generation LTE konzentrieren.

Die Details der Partnerschaft müssen noch ausgehandelt werden. Lediglich NTT DoCoMo kündigte eine erste Investition von 450 Millionen Yen (4,4 Mio Euro ) für die Organisation an der neuen Firma an. Marktführer bei Funkchips für Smartphones ist der US-Hersteller Qualcomm vor MediaTek aus Taiwan, Texas Instruments und dem deutschen Anbieter Infineon.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.