Mehr Schutz für Nutzer

Neue Instagram-Filter gegen Hasskommentare und Spam

+
Instagram setzt ein neues Filtersystem gegen Hasskommentare ein. Foto: Patrick Seeger/dpa

Instagram geht gegen Hasskommentare und Spam vor. Dafür setzt das Netzwerk neue Filter ein. Diese sortieren die unerwünschten Nachrichten aus.

Berlin (dpa/tmn) - Nutzer des Foto- und Videonetzwerks Instagram sollen mehr Hilfe gegen unerwünschte Kommentare erhalten. Wie der Mitgründer Kevin Systrom in einem Blogeintrag schreibt, sollen zwei neue Spamfilter gehässige oder nervige Kommentare blockieren.

Ein zunächst nur für englischsprachige Kommentare verfügbarer Filter soll demnach Hasskommentare unter Fotos oder Livevideos aussortieren. Er lässt sich über die Einstellungen im Punkt Kommentare aktivieren.

Ein zweiter Filter sucht nach Werbespam und irreführenden Kommentaren von Profilen, die auf Nutzerfang aus sind. Sie werden mit Maschinenlerntechniken erkannt und aussortiert. Der Spamfilter ist den Angaben zufolge unter anderem auf englische, spanische und deutschsprachige Kommentare trainiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.