Umfangreiche Erweiterung

Neue "Skyrim"-Mod öffnet Gegenden des Vorgängerspiels

"Skyrim"-Spieler können nun auch das "Oblivion"-Gebiet Bruma erkunden. Foto: www.nexusmods.com/dpa

Für "Skyrim"-Spieler öffnet sich eine Grenze: Dahinter liegt ein großer neuer, alter Spielbereich. Bruma - die nördlichste Region von "Elder Scrolls: Oblivion". Das Gebiet dient als Grundlage für viel Neues.

Berlin (dpa/tmn) - Mit einer extrem umfangreichen Mod können "The Elder Scrolls: Skyrim"-Spieler ab sofort Bereiche des Vorgängers "The Elder Scrolls: Oblivion" erkunden. Laut Entwickler habe die Spielmodifikation einen größeren Umfang als die offizielle Erweiterung "Dragonborn".

Insgesamt enthalte sie den vollständigen Bereich Bruma inklusive einer nach der Vorlage komplett neu gebauten Stadt, 70 Bewohnern, neue Waffen und Rüstungen sowie "unzählige Quests und Storylines" - dazu drei Stunden neu komponierter Musik und Tausende Zeilen gesprochener Dialoge. Nach dem Einrichten der Mod können die Spieler nahtlos von "Skyrim" in die neuen Bereiche wechseln - indem sie einfach eine Grenze überschreiten, die vorher geschlossen war.

Um die Mod spielen zu können, benötigt man einen Speicherpatch wie SKSE oder SSME, dazu das Basisspiel für PC mit den drei Erweiterungen oder die "Legendary Edition" von "Skyrim". Später sollen außerdem Umsetzungen für die "Special Edition" sowie die Xbox-One-Version folgen.

Ankündigungsvideo

Beyond Skyrim - Bruma auf nexusmods.com

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.