Für Retroliebhaber

Neue Sofortbildkamera von Leica für 280 Euro

+
Von wegen digital: Die Leica Sofort folgt dem Trend zur Sofortbildkamera auf echtem Filmmaterial. Foto: Leica

Ob Landschafts- oder Actionaufnahmen - die neue Sofortbildkamera von Leica soll sich als Allrounder beweisen. Die Kamera verfügt über eine Makrofunktion und ermöglicht kurze Belichtungszeiten. Für 280 Euro kommt sie zum Weihnachtsgeschäft in den Handel.

Wetzlar (dpa/tmn) - Leica hat jetzt auch eine Sofortbildkamera im Programm: Die Leica Sofort arbeitet mit Filmen im Instax-Format und bietet Aufnahmeprogramme unter anderem für Sport und Action, Doppel- und Langzeitbelichtung oder Makro.

Die Fokusbereiche sind dem Unternehmen zufolge 0,6 bis 3 Meter im Standardmodus, 3 Meter bis unendlich im Landschaftsmodus und 0,3 bis 0,6 Meter für Makrofotos. Die kurzmöglichste Belichtungszeit liegt bei 1/400 Sekunden. Für Aufnahmen bei ungünstigem Licht gibt es einen Blitz.

Der Preis von rund 280 Euro ist für Leica-Verhältnisse recht niedrig. Fotografen müssen allerdings mit hohen Kosten pro Foto rechnen: Den Farbfilm mit zehn Bildern gibt es ab 11,90 Euro, der Monochrom-Film für Schwarzweiß-Aufnahmen kostet 13,90 Euro für zehn Aufnahmen.

Die Leica Sofort ist vom November 2016 an verfügbar und wird auf der Fotomesse Photokina (20. bis 25. September) in Köln gezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.