OM-D E-M1 Mark II

Neue Top-Systemkamera von Olympus kommt im Dezember

+
Nicht ganz billig: Für sein neues Systemkamera-Topmodell OM-D E-M1 Mark II ruft Olympus 2000 Euro als Preis auf. Foto: Olympus

Pünktlich zur Weihnachtszeit will Olympus ein neues Modell auf den Markt bringen. Allein der Name "OM-D E-M1 Mark II" verspricht viele technische Extras. Und tatsächlich verbirgt sich dahinter eine hochentwickelte Systemkamera. Doch die hat auch ihren Preis.

Berlin (dpa/tmn) - Olympus hat für Dezember ein neues Systemkamera-Spitzenmodell angekündigt. Die OM-D E-M1 Mark II ist mit einem 20,4-Megapixel-Live-MOS-Sensor im Micro-Four-Thirds-Format und einem elektronischen Sucher (2,36 Millionen Pixel) ausgestattet.

Bei voller Sensorauflösung und mit Belichtungs- und Schärfenachführung soll die Kamera in Serie 18 Bilder pro Sekunde im unkomprimierten RAW-Format schießen können. Ein Dual-Autofokus mit Phasen- und Kontrastmessung gehört ebenso zur Ausstattung wie ein Fünf-Achsen-Bildstabilisator. An Schnittstellen bietet die Kamera unter anderem HDMI, USB für Typ-C-Stecker sowie WLAN. Kostenpunkt: 2000 Euro für das Gehäuse.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.