Apple baut um

Neues iTunes 12.7 wirft den App Store raus

+
Apple verbannt den AppStore aus iTunes. Foto: Jan-Philipp Strobel/dpa

ITunes wird gründlich überarbeitet: Nutzer werden in der Version 12.7. keinen AppStore und auch keine Klingeltöne mehr finden. Auch mit dem "Retten" älterer App-Versionen ist Schluss.

Cupertino (dpa/tmn) - Apple baut iTunes radikal um. Die Version 12.7 kommt komplett ohne Zugang zum iOS-Appstore. Nutzer können Apps künftig nur noch über ihre Mobilgeräte suchen und installieren, wie " Mac & i" berichtet.

Der Download auf den Computer und die Synchronisation von Apps zwischen Computer und Telefon entfallen. Auch die Klingelton-Verwaltung erfolgt künftig nur noch auf dem Mobilgerät. Das beliebte "Retten" älterer App-Versionen über den Computer funktioniert ab Version 12.7 nicht mehr.

Der neue Fokus von iTunes liegt nun auf Unterhaltungsinhalten wie Musik, Filmen, Serien, Podcasts und Hörbücher. Außerdem unterstützt iTunes 12.7 das kommende iOS 11, das ab dem 19. September zum Download bereitsteht.

Bericht von Mac & i

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.