Retro-Mobiltelefon

Nokia 3310 kommt auch als UMTS-Version

+
Mit "Snake" und ab Mitte Oktober auch mit UMTS: die Neuauflage des Nokia 3310. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Das Kulthandy wird aufgerüstet: Bisher hat das Nokia 3310 nur eine 2G-Funkverbindung besessen. Doch bald soll es eine 3G-Variante geben. Damit läuft auch der Chat im Messenger flüssiger.

Berlin (dpa/tmn) - Das Retro-Mobiltelefon Nokia 3310 gibt es ab Mitte Oktober auch mit UMTS-Modul (3G). Das hat Nokia-Markeninhaber HMD Global bekanntgegeben.

Die Ursprungsversion des neu aufgelegten Klassikers verfügt nur über 2G-Funkverbindung, was in einigen Ländern bereits für Verbindungsprobleme sorgen kann. Die 3G-Version soll das Telefon zum Betrieb in mehr Ländern ertüchtigen.

Mit dem zusätzlichen Funkmodul kommt das 3310 laut HMD auf 6,5 Stunden Sprechzeit und bis zu 27 Tage Standby-Zeit. Der Preis für die 3G-Neuauflage soll bei 69 Euro liegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.