Für die bessere Übersicht

OneNote-Notizen sortieren

Wer in Microsoft OneNote nicht den Überblick verlieren will, ordnet seine Notizen in Abschnitte und Gruppen. Foto: dpa-infocom

Mit Microsoft OneNote lassen sich bequem Notizen erfassen und verwalten. Um nicht den Überblick zu verlieren, sollte man seine Aufzeichnungen ordnen.

Meerbusch (dpa-infocom) - Viele nutzen die Microsoft-Anwendung OneNote, um Notizen zu erfassen und zu verwalten. Mit der Zeit landen im Notizbuch immer mehr Einträge. Dann wird es Zeit, für mehr Übersicht zu sorgen. Möglich ist das zum Beispiel mit Abschnitten und Gruppen.

Wird die Liste der Abschnitte, in denen sich die einzelnen OneNote-Seiten befinden, immer länger, nutzt man am besten eine Abschnitts-Gruppe. Damit können mehrere Abschnitte - etwa solche, die zusammengehörige Inhalte haben - bequem gruppiert werden.

Eine neue Abschnitts-Gruppe wird erstellt, indem man zuerst auf eine leere Stelle des OneNote-Fensters klickt. Hier im Menü findet sich nicht nur der Eintrag zum Anlegen eines neuen Abschnitts, sondern auch für eine neue Abschnitts-Gruppe. Danach kann die neue Gruppe noch benannt und durch Ziehen und Ablegen befüllt werden.

Mehr Computertipps

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.