Nicht mehr verfügbar

Opera stellt Entwicklung von Datenspar-App Max ein

+
Der Webbrowser Opera hat die Entwicklung seiner Datenspar-App Opera Max eingestellt. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Wer mit Opera Max den Datenverbrauch auf seinem Smartphone minimiert, der muss in Zukunft eine Alternative suchen: Der Browserentwickler Opera will an der Datenspar-App nicht weiter arbeiten. Für kurze Zeit ist sie aber noch in der aktuellen Version nutzbar.

Oslo (dpa/tmn) - Der Browserentwickler Opera stellt die Entwicklung seiner Datenspar-App Opera Max ein. Das hat das Unternehmen in einem Blogeintrag bekanntgegeben.

Künftig wolle man sich auf andere Projekte konzentrieren, teilte Opera mit. Neuinstallationen über den Play Store sind bereits nicht mehr möglich, für bestehende Nutzer soll der Dienst noch eine Weile weiterlaufen.

Mit Opera Max konnten Android-Nutzer ihren Datenverkehr komprimieren und damit teils erhebliche Mengen an gebuchtem Datenvolumen sparen. Das letzte Update gab es laut Play Store am 14. Juli. Die Datensparfunktion aus Opera Max können Nutzer in eingeschränktem Maße auch über die mobilen Versionen des Opera-Browsers nutzen.

Blogeintrag von Opera (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.