Outlook-Mails korrekt weiterleiten

Die Person aus der Original-Nachricht kopieren - und zwar vor dem Weiterleiten: Auf diese Weise übernimmt Outlook automatisch die E-Mail-Adresse in den Kopfbereich. Foto: dpa-infocom

Meerbusch (dpa-infocom) - Auch das Weiterleiten einer E-Mail will gelernt sein: Mit einem Trick lassen sich bei Outlook die passenden Daten in den Kopfbereich übernehmen.

Um jemanden dezent an das Beantworten einer E-Mail zu erinnern, kann man die betreffende Mail einfach an die Person weiterleiten. Dabei fügt Microsofts Outlook automatisch einen sichtbaren Kopfbereich ein, der das Original-Sendedatum enthält. Schwieriger ist es, den korrekten Empfänger einzutragen: Im Entwurfsfenster lässt sich der Name nicht einfach aus dem Kopfbereich kopieren - denn beim Einfügen in das "An"-Feld wird die E-Mail-Adresse nicht mit eingefügt. Mit dem Namen allein kann Outlook aber meist nichts anfangen.

Das Problem lässt sich lösen, indem man die Person einfach aus der Original-Nachricht kopiert, also vor dem Weiterleiten. Dabei wird die E-Mail-Adresse automatisch mit in die Zwischenablage kopiert - und von dort auch wieder eingefügt.

Mehr Computertipps

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.