PacMan in Google Maps spielen

+
Eine Partie PacMan kann man derzeit in den Straßen seiner Lieblingsstadt spielen. Foto: dpa-infocom

Google hat in seinem Kartendienst Google Maps das Arcade-Game PacMan versteckt. Wer mag, kann in der eigenen Stadt den Spieleklassiker spielen. Vorausgesetzt, sie hat genügend Straßen.

Meerbusch (dpa-infocom) - Google versteckt gerne kleine Spiele in Onlinediensten. Jetzt hat Google ein solches Easter Egg (Osterei) in der Onlinekarte Google Maps versteckt. Besucher können das bekannte Arcade-Spiel PacMan in den Straßen einer beliebigen Stadt spielen.

Einzige Voraussetzung: Die gewählte Stadt muss genügend Straßen zum vernünftigen Zocken bereithalten. Um das PacMan-Spiel in Google Maps zu starten, den Firefox-Browser starten und unter www.google.de/maps die Online-Karte Google Maps starten. Anschließend zur gewünschten Stadt navigieren, zum Beispiel Düsseldorf.

Per Klick unten links auf das PacMan-Symbol wird der aktive Kartenausschnitt in ein PacMan-Spielfeld verwandelt. Nach einer kurzen Einführung in die Steuerung des Spiels geht’s auch schon los. Viel Spaß beim Spielen dieses Klassikers in der Google-Maps-Neuauflage.

Hier gehts zu Google Maps

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.