Für mehr Atmosphäre

Philips Hue vernetzt Spiele und Lampen

+
Philips zeigt auf der Gamescom ein System, das passend zum Spiel auf dem Monitor die entsprechende Farbstimmung erzeugt. Foto: Henning Kaiser/dpa-tmn

Für ein berauschendes Spielerlebnis setzen Gamer meist auf eine brillante Grafik und Highend-Sound. Doch auch die passende Raumatmosphäre lässt den Puls höher schlagen. Philips liefert dafür jetzt eine smarte Farbbeleuchtung.

Köln (dpa/tmn) – Grünes Licht beim Fußball, bunte Farbuntermalung beim Laserkampf im Weltall. Mit dem neuen Programm Hue Sync können Spieler ihren Computer mit den Farb-LED-Leuchten von Philips Hue verknüpfen.

Auf der Videospielemesse Gamescom (Besuchertage: 22. bis 25. August) zeigt der Hersteller, wie sich Games durch den Einsatz von farbigem Licht aufhübschen lassen. Die Software verbindet den Computer mit bestehenden Hue-Leuchtmitteln, dabei wird ständig der Bildschirminhalt geprüft und die jeweilige Hauptfarbe an die LED wiedergegeben. So soll die Spiel-Atmosphäre auf den ganzen Raum ausgedehnt werden.

Prinzipiell funktioniert Hue Sync mit allen bunten Hue-Leuchten. Auf der Gamescom wurde außerdem eine speziell für Atmosphärenbeleuchtung entwickelte Leuchte namens Hue Play vorgestellt. Sie lässt sich unter dem Monitor platzieren und leuchtet weitgehend blendfrei die Wand dahinter an, lässt sich aber auch an anderen Orten einsetzen. Sie kostet rund 70 Euro, das Paar gibt es ab rund 129 Euro. Verfügbar ist die Leuchte ab Oktober. Über die App Hue Sync für PC und Mac lassen sich neben Spielen auch Videofilme und Musik via Licht untermalen.

Gamescom

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.