Phishing: Falsche Mails von Amazon, Paypal und Mastercard

+
Das echte PayPal-Logo. Auf den Phishing-Mails sind Fälschungen des Logos. Foto: Lukas Schulze

Immer wieder wird versucht, an Daten über Phishing zu kommen. Aktuell sind falsche Mails von Amazon, Paypal und Mastercard unterwegs.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Amazon, Paypal und Mastercard: Derzeit sind nach Beobachtungen der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen besonders viele Phishing-Mails im Umlauf, die auf Kunden dieser Unternehmen abzielen.

Bei den Amazon-Mails wird den Empfängern ein angebliches neues Sicherheitssystem oder ein angeblicher Hack ihres Kontos vorgegaukelt - verbunden mit der Aufforderung, ihre persönlichen Daten einzugeben.

Das sollten sie natürlich genauso wenig tun wie Kunden von Paypal und Mastercard, die die Betrüger hinter den Nachrichten mit frei erfundenen ungewöhnlichen Kontoaktivitäten beziehungsweise einer fingierten Kartensperrung überlisten wollen. In allen Fällen gilt den Verbraucherschützern zufolge: Keine Links oder Anhänge klicken, keine Daten eingeben, nichts herunterladen und Mail löschen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.