Pishing-Mails: TOrPeDO warnt Thunderbird-User

+
Die Technische Universität Darmstadt hat das Programm namens TOrPeDO entwickelt, um Thunderbird-Nutzer vor Pishing-Mails zu schützen. Foto: Mozilla Foundation

Mails, die eigentlich sofort im Spam-Ordner landen sollten, haben die meisten bestimmt schon einmal erhalten. Viele Mail-Programme sind auf die sogenannten "Pishing Mails" normalerweise gut vorbereitet. Auch Mozillas "Thunderbird" rüstet für besseren Schutz nach.

Darmstadt (dpa/tmn) - Manche Phishing-Mails sind auf den ersten Blick als Betrug zu erkennen, andere tarnen sich geschickter. Zum Beispiel indem sie E-Mails von real existierenden Firmen täuschend echt nachahmen und Empfänger so zur Herausgabe von persönlichen Informationen bewegen wollen.

An der Technischen Universität Darmstadt wurde zum Schutz vor betrügerischen E-Mails ein Programm namens TOrPeDO entwickelt. Die Erweiterung für den kostenlosen E-Mail-Client Thunderbird zeigt an, zu welcher Internetadresse ein Link in Mails führt und prüft auch, ob diese Domain vertrauenswürdig ist.

Farbige Markierungen erleichtern Nutzern die Unterscheidung von harmlosen und potenziell gefährlichen Mails. TOrPeDO gibt es kostenlos im Mozilla Store. Wer Thunderbird noch nicht nutzt, kann das Programm ebenfalls kostenlos bei Mozilla herunterladen.

Informationen zu TOrPeDO

Download von TOrPeDO

Download von Thunderbird

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.