Persönliche Daten gefährdet

Polizei warnt vor Gewinnspielen in sozialen Netzwerken

+
Betrüger nutzen soziale Netzwerke, um an persönliche Daten zu gelangen. Dabei fordern sie ihre Opfer etwa zur Teilnahme an einem Gewinnspiel auf. Foto: Britta Pedersen

In den sozialen Netzwerke befinden sich viele Betrüger, die ausschließlich an Daten von Nutzern interessiert sind. Das Landeskriminalamt Niedersachsen mahnt nun bei Gewinnspielen zu besonderer Vorsicht.

Hannover (dpa/tmn) - Gewinnspiele in Online-Netzwerken können eine geschickte Masche sein, persönliche Daten der Teilnehmer zu erschleichen. Oftmals stecken hinter vermeintlich seriösen Gewinnspielen Betrüger, die nur auf persönliche Daten und Anmeldeinformationen der Teilnehmer aus sind.

Ziel ist häufig, Adressinformationen und Geburtsdaten zu erhalten, warnt das Landeskriminalamt Niedersachsen (LKA). Diese werden dann über Adresskarteien zum Beispiel für Betrug, Identitätsdiebstahl oder Spam-Versand missbraucht. Aber auch auf die Daten der Freunde in der eigenen Kontaktliste haben es manche abgesehen. Bei Gewinnspielen in Online-Netzwerken wird gern auch nach Zugriff auf die Freundesliste gefragt - etwa um zu verbreiten, dass man am Gewinnspiel teilgenommen hat. Das LKA rät dazu, solche Anfragen genau zu überprüfen und sich die Teilnahmebedingungen gut durchzulesen. Die Frage sollte sein: Ist es wirklich nötig, Zugriff auf die Freundesliste zu erhalten?

Aber auch der Diebstahl von Online-Anmeldeinformationen ist möglich. Hierbei werden Nutzer auf täuschend echt nachgemachte Webseiten umgeleitet - zum Beispiel einem Nachbau der Facebook-Anmeldeseite. Wer den Betrug nicht bemerkt und seinen Benutzernamen mit Passwort eingibt, spielt sie den Betrügern in die Hände. Möglich ist ebenfalls eine Infektion des Computers mit schädlicher Software.

Grundsätzlich gilt: Nicht unbedacht auf Links zu Gewinnspielen oder Gratisaktionen klicken und zuallererst die Seriosität eines Angebots überprüfen. Wenn allein schon für das Teilen eines Beitrags ein Gewinn versprochen wird, sollte man besser nicht teilnehmen.

Hinweise des LKA Niedersachsen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.