Probleme beim GIMP-Start

Bei einer langen Schriftenliste benötigt GIMP viel Zeit beim Programmstart. Nutzer sollten daher einfach abwarten. Foto: dpa-infocom

Meerbusch (dpa-infocom) - Wenn die kostenlos erhältliche Bildbearbeitung beim Start hängen bleibt, liegt das meist an den verwendeten Schriften. Dann sollte man Geduld beweisen - denn schon bald geht's weiter.

Die kostenlose Bildbearbeitung GIMP zählt zu den besten Gratis-Programmen ihrer Art. Beim Start der Software hängt sie sich jedoch mitunter auf und reagiert einfach nicht mehr. Dieses Problem hängt mit den installierten Schriften zusammen. In GIMP lassen sich nämlich nicht nur Grafiken verarbeiten, sondern auch Texte auf Bilder legen. Dazu greift die Bildbearbeitung auf die in Windows installierten Schriftarten zu. Dabei gilt: Je mehr Schriften auf dem Computer eingerichtet sind, desto länger braucht GIMP beim Programmstart, um den Schriftenkatalog einzulesen - und kann sich dabei aufhängen.

Normalerweise wird die Schriftenliste in einen Zwischenspeicher geschrieben und nur dann neu geladen, wenn der Benutzer neue Schriftarten installiert oder existierende Schriften vom System gelöscht hat. Bei der portablen Version von GIMP klappt dies aber nicht immer, so dass die Schriftenliste zuweilen bei jedem Programmstart eingelesen wird. Dabei gilt es, Geduld zu haben. Während des Einlese-Vorgangs reagiert GIMP nicht auf Benutzereingaben, was den Anschein des Aufhängens erwecken kann.

Mehr Computertipps

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.