Mehr Symbole darstellen

Raster auf dem Homescreen bei Android ändern

+
25 statt 16 Apps passen auf den Homescreen, wenn man die Raster-Größe verändert. Foto: Patrick Seeger/dpa

Messenger, Fotos, Nachrichten, Wetter, Kamera, Uhrzeit, Fernsehprogramm und und und - all diese Apps sollen am liebsten auf dem Startbildschirm des Smartphones liegen. Bei wem es eng wird, der kann beim Android-Gerät das Raster ändern.

Berlin (dpa/tmn) - Für App-Entwickler ist der Homescreen des Smartphones ein umkämpfter Platz: Wenn eine App nicht mehr auf dem Startbildschirm liegt, ist sie vom Nutzer schnell vergessen. Wer selbst etwas mehr Platz auf jeder Seite seines Android-Geräts haben will, kann dafür das Raster verändern.

Neuere Samsung-Geräte bringen dieses Feature bereits mit: Bei Galaxy S6, Galaxy S7 und den zugehörigen Edge-Modellen reicht dafür eine Zwick-Bewegung auf dem Startbildschirm. So erscheint das Seiten-Menü. Hier können Nutzer unten rechts das Raster für die Darstellung ändern - von der Standardgröße 4x4 auf 4x5 oder 5x5 Symbole.

Nutzer anderer Hersteller müssen auf eine alternative Launch-App ausweichen. Nova Launcher ersetzt beispielsweise den Homescreen, den die Nutzer einfach anpassen können. Damit lassen sich Icon-Motive, Farben oder Layouts ändern.

Hilfe-Seite von Samsung

Nova Launcher im Google Play Store

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.