1. Startseite
  2. Netzwelt

Nach Rezos „Zerstörung“ gegen Funk – YouTube-Kanal gelobt Besserung

Erstellt:

Von: Daniel Neubert

Kommentare

Rezo, der Influencer aus Aachen kritisierte vor kurzem einen großen Kanal des öffentlich-rechtlichen Funk-Netzwerkes. Dieser antwortete jetzt mit einem Statement.

Aachen – Am 6. Juli veröffentlichte der YouTuber Rezo auf seinem Kanal eines seiner kritischen Videos, welches erneut für viel Aufmerksamkeit sorgte. In seinem rund halbstündigen Videobeitrag sprach der Influencer über seine Zusammenarbeit mit dem YouTube-Kanal „offen un‘ ehrlich“, welcher Teil des öffentlich-rechtlichen funk-Netzwerkes ist. Er kritisierte den Kanal unter anderem für seine unsaubere journalistische Arbeitsweise sowie sein intransparentes Vorgehen, wie ingame.de von IPPEN.MEDIA berichtet. Rezo ist einer von Deutschlands bekanntesten Influencern und neben YouTube auch auf Twitch und Instagram aktiv.

NameNicht öffentlich bekannt
Bekannt alsRezo
Geboren am14. August 1992
GenreUnterhaltung, Comedy
Follower auf YouTube1.600.000 Follower (Stand: Juli 2022)
Follower auf Twitch260.000 Follower (Stand: Juli 2022)

Rezo übte heftige Kritik an funk-Kanal

Was ist passiert? Die YouTuber Rezo und JulienBam forderten den Instagram-Kanal von funk scherzhaft in ihrem Podcast heraus, die Werbepartner der beiden unter die Lupe zu nehmen. Daraufhin nahm sich der YouTube-Kanal „offen un‘ ehrlich“ der Aufgabe an, welcher Teil des funk-Netzwerks und somit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ist. Die Redaktion des Kanals begann im Anschluss mit der Recherche, führte Interviews mit Rezo‘s früheren Werbepartnern und veröffentlichte wie geplant eine Video-Reportage, offenbar um herauszufinden, ob wirklich alle Partner ethisch vertretbare Firmen sind.

Wie reagierte Rezo auf den Beitrag? Obwohl das Team keine Skandale aufdecken konnte und bei der Auswahl von Rezos Werbepartnern nichts zu beanstanden hatte, fielen Rezo diverse Ungereimtheiten, Polemik und fragwürdige Aussagen in der Reportage von „offen un‘ ehrlich“ auf. Der YouTuber begann kurz danach an einem eigenen Video zu arbeiten. Rezo übte darin Kritik, die die Redaktion und ihre Arbeitsweise in keinem guten Licht stehen ließ. Das Video von Rezo ging viral und sammelte in kurzer Zeit über 1,8 Millionen Klicks. Es ist nicht das erste Mal, dass ein Projekt des funk-Netzwerks in der Kritik steht.

Wie geht „offen un‘ ehrlich“ mit den Vorwürfen um? Daraufhin meldete sich die Redaktion unter seinem Video in den Kommentaren und versprach die Vorgänge intern umfassend aufzuarbeiten, um im Anschluss darüber zu sprechen. Am 20. Juli erschien nun ein Statement-Video unter dem Namen „Das können wir besser.“, welches Klartext verspricht. In dem Statement-Video sitzt der Redaktionsleiter von „offen un‘ ehrlich“, Robert Hecklau vor der Kamera und geht auf die von Rezo erhobenen Vorwürfe ein.

Tatsächlich sieht die Redaktion von „offen un‘ ehrlich“ in weiten Teilen ihre Fehler ein und gibt Rezo mit seinen Vorwürfen recht. Allerdings gibt es auch Kritikpunkte, die die Verantwortlichen von „offen un‘ ehrlich“ mit Rezo nicht teilen. Beispielsweise sehen es die Journalisten es nicht als gängige Berufspraxis an, Interviewpartnern das eigene Material nach einem Interview zur Verfügung zu stellen. Auch widerspricht die Redaktion dem Vorwurf, voreingenommen an das Thema herangegangen zu sein und kritisiert Rezo dafür, dass er angebliche wörtliche Zitate verwendet, welche allerdings nur aus einem Gedächtnisprotokoll stammen sollen.

Rezo sitzt vor seinem Mikrofon, rechts neben ihm ist das funk-Logo zu sehen, auf der Linken Seite ist Robert Hecklau
Nach Rezos „Zerstörung“: Funk-Kanal gelobt Besserung © YouTube / Renzo, offen un‘ ehrlich, ARD & ZDF (Montage)

Wie reagiert die Community? Offenbar hat Rezo mit seiner Kritik tatsächlich einen Nerv getroffen. Das Statement von Redaktionsleiter Robert Hecklau scheint die Community aber zumindest zu überzeugen. Insbesondere die offene Fehlerkultur sowie die sachliche Auseinandersetzung mit den Vorwürfen kommen gut an.

Am Ende des Statements bittet Redaktionsleiter Robert Hecklau Rezo darum, sich bei weiteren Fragen direkt an die Redaktion zu wenden und das Gespräch zu suchen. In den kommenden Videos des Kanals wird sich zeigen, inwieweit die öffentliche Kritik von Rezo etwas verändert und ob sich die Arbeitsweise des Teams verbessert hat. Die Zuschauer werden der Redaktion in nächster Zeit sicherlich wesentlich aufmerksamer auf die Finger schauen.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion