RockMelt plant "Facebook-Browser"

New York - Facebook soll jetzt auch den Browser erobern: Das Startup RockMelt hat am Montag ein Surf-Programm herausgebracht, das die Nummer eins der Online-Netzwerke eng einbindet.

Die Software ist allerdings zunächst nur in einer geschlossenen Testversion verfügbar, wie die “New York Times“ am Montag berichtete. Die Macher haben prominente Unterstützung: Der Internet-Pionier Marc Andreessen, der in den 90er Jahren mit dem Netscape Navigator einen der ersten Browser entwickelte, ist der größte Investor. Die meisten Browser hätten mit der Entwicklung der Sozialen Netzwerke nicht mitgehalten, begründete der Unternehmer sein Investment. Facebook selbst ist an der Entwicklung nicht beteiligt. “RockMelt“ integriert die Kernfunktionen von Facebook, so dass ein Konto bei dem Sozialen Netzwerk Voraussetzung für die Nutzung ist.

Am linken Bildschirmrand werden die Freunde eingeblendet, Nutzer können sie per Mail oder Chat kontaktieren. Web-Adressen lassen sich mit einem Klick in dem Sozialen Netzwerk veröffentlichen. Die Software basiert auf Chromium - einem Open-Source-Projekt des Internet-Riesen Google, das auch in dessen Browser Chrome zum Einsatz kommt. Das berichtet das Blog Netzwertig.com, das einen Testzugang zur Software erhalten hat. Das Startup begibt sich allerdings in einen umkämpften Markt, den IT-Riesen wie Microsoft, Apple und Google sowie die Mozilla-Stiftung mit ihrem Firefox dominieren.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.