Nachschub im April

Rollstuhlfahrer und lachende Otter - 59 neue Emojis kommen

+
Für jeden Gefühlsausdruck das passende Zeichen - die Auswahl an Emojis für Messenger-Nachrichten wächst weiter. 59 neue werden künftig für Smartphone-Nutzer verfügbar sein. Foto: Andrea Warnecke

Die Welt der Emojis ist bunt und farbenfroh. Lustige Gesichter, Feuerwehrautos oder lachende Kothaufen geben sich ein Stelldichein. Im Laufe dieses Jahres gesellen sich weitere Emojis dazu.

Berlin (dpa/tmn) - Vom gähnenden Gesicht bis zum Faultier, das lächelnd von einem Ast hängt: Die Chatverläufe in Messengern werden künftig noch vielfältiger. 59 neue Emojis sollen wohl im Laufe des Jahres für Smartphone-Nutzer verfügbar werden, berichtet das Portal "Emojipedia.org".

Die Symbole wird es in verschiedenen Hauttönen und Farben geben, sodass die Gesamtzahl der neuen Motive bei 230 liegt. Neu dabei sind Rollstuhlfahrer und -fahrerin sowie jeweils Händchen haltende Männer und Frauen, ein Blindenhund, ein lachender Otter, ein Blutstropfen, eine Waffel sowie ein Ballettschuh und eine Auster.

Das Unicode-Konsortium - zuständig dafür, welche Emojis in Software Einzug finden - will das neue Zeichen-Set Anfang März für Entwickler veröffentlichen. Vom April 2019 an dürften dann nach und nach Updates für Betriebssysteme und Apps kommen, durch die schließlich die neuen Emojis auf die Endgeräte kommen, berichtet "Emojipedia.org" weiter.

Bericht auf Emojipedia.org

Ankündigung im Unicode-Blog

Alle 230 Emojis im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.