Mobile World Congress

Sailfish-Betriebssystem kommt auf Sony-Smartphones

+
Das Sony Xperia X macht den Anfang: Das Smartphone erscheint mit dem Betriebsystem Sailfish OS. Foto: Ritchie B. Tongo/EPA/dpa

Sony und Jolla tun sich zusammen. Sie bringen gemeinsam Sailfish OS auf das Xperia X. Das soll erst der Anfang sein. Die Kooperation ist umfassender.

Barcelona (dpa/tmn) - Das finnische Software-Unternehmen Jolla hat auf dem Mobile World Congress (27. Februar bis 2. März) eine Kooperation mit Sony bekanntgegeben.

Beginnend mit dem Xperia X soll Sailfish, das mobile Betriebssystem OS der Finnen, für eine Reihe von Smartphones des japanischen Herstellers veröffentlicht werden. Die notwendigen Software-Werkzeuge, um Sailfish aufspielen zu können, wird Sony für experimentierfreudige Nutzer innerhalb seines Open-Device-Programms veröffentlichen.

Außerdem plant Jolla, für seine Entwickler-Community ein eigenes, von Sony produziertes Smartphone aufzulegen, auf dem Sailfish OS bereits installiert ist. Eine Besonderheit des alternativen Betriebssystem ist die Möglichkeit, auch Android-Apps installieren zu können.

Jolla-Mitteilung

Open-Device-Programm von Sony

Mobile World Congress

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.