Smartphone mit gewölbtem Display

Samsung Galaxy mit runder Weltneuheit

+
Das Galaxy Round von Samsung ist das erste Handy mit gewölbtem Display.

München - Jetzt wird das Telefonieren mit dem Handy eine runde Sache: Samsung hat das erste Mobiltelefon mit einem gewölbten Bildschirm vorgestellt. Was das bringt:

Mit dem Galaxy Round hat Samsung erstmals ein Handy vorgestellt, das nicht flach ist, sondern gewölbt. Erste Bilder der Weltneuheit sind auf dem firmeneigenen Blog "Samsung Tomorrow" zu sehen. Vorteile des gekrümmten Bildschirms: Der Betrachter hat einen größeren dreidimensionalen Eindruck. Außerdem passt sich das Gerät, das ja häufig in der Hosen- oder Brusttasche getragen wird, besser an den Körper seines Nutzers an und liegt angenehmer in der Hand.

Die Branche erhofft sich einen ordentlichen Schub durch neue Formen von Handy-Bildschirmen. Möglich werden diese durch den Einsatz organischer Leuchtdioden. Die sogenannten OLEDs werden bereits in Fernsehern des südkoreanischen Konzerns verbaut, auch Konkurrent LG bietet bereits gewölbte TV-Displays an. Damit sei der erste Schritt in Richtung von unzerbrechlichen und biegsamen Apparaten gemacht, so ein Experte.

Aktiviert wird das Smartphone mit der neuen Form einfach, indem der Nutzer es leicht antippt und auf eine Seite kippt, wenn es auf dem Rücken liegt, erklärt das Computer-Magazin chip.de. Auf die gleiche Weise können auch verschiedene Anwendungen gestartet werden. Ein kurzes Youtube-Video zeigt, wie es geht.

OLED-Fernseher und Wasser-Smartphones: Neuheiten von der IFA

OLED-Fernseher werden am Donnerstag (30.08.2012) am Stand des Unternehmens Samsung auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin präsentiert. © dpa
Der Computerhersteller Lenovo präsentiert ein Laptop ThinkPad X1 aus Carbon. © dpa
Eine Uhr mit weiteren Funktionen wird am Stand des Unternehmens Sony vorgestellt. © dpa
Das Gerät zeigt Sms, Anrufe und Fotos via Bluetooth an, wenn man sein Handy zum Beispiel in der Sackotasche hat. © dpa
Die Loewe Referenz ID-Serie wird am Stand des Unternehmens präsentiert. Der deutsche Elektronik-Hersteller Loewe setzt verstärkt auf Audiotechnik, um sein Geschäft zu erweitern und aus den roten Zahlen zu kommen. © dpa
Zwei Smartphones der Firma Sony vom Typ Xperia werden während des Pressetages mit Wasser besprüht. Den Geräten macht das nichts aus.  © dapd
Samsung zeigt den Galaxy Note 10.1 Tablet-PC. © ap

Über technische Details des Galaxy Round weiß man noch nicht viel: Das 5,7-Zoll-Display entspricht in Größe und Auflösung (Full-HD, also 1920 x 1080 Pixel) dem Note. Ausgestattet ist das Handy laut chip. de mit einem Quadcore-Prozessor, einem 3-GB-Arbeitsspeicher sowie einer 13-Megapixel-Kamera. Weiteres Feature: Der User kann jetzt mehrere Apps gleichzeitig öffnen und deren Inhalt untereinander austauschen.

Am 10. Oktober kommt das Galaxy Round, auf den Markt - bisher aber nur auf den südkoreanischen. Wie tief man dafür in die Tasche greifen muss, ist noch nicht bekannt. Je nach Erfolg ist zu erwarten, dass das Gerät später auch hierzulande vertrieben wird. Doch die Konkurrenz schläft nicht: Rivale LG wird wohl im November nachziehen und ein eigenes gewölbtes Smartphone präsentieren.

hn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.