Unerwartete Neustarts

Samsung setzt Oreo-Update fürs Galaxy S7 aus

+
Bei aktualisierten Galaxy-S7-Smartphones kommt es derzeit zu unerwarteten Neustarts. Hilfe erhalten Nutzer im Service-Center. Foto: Samsung Electronics/YONHAP/SAMSUNG ELECTRONICS

Eigentlich war ein Oreo-Update für das Galaxy S7 geplant. Unerwartete Neustarts von aktualisierten Galaxy-S7-Smartphones haben dieses Vorhaben aber durchkreuzt. Nun kümmert sich Samsung um eine Lösung und informiert die Nutzer, wie sie bei Problemen vorgehen sollen.

Berlin (dpa/tmn) - Wegen unerwarteter Neustarts aktualisierter Galaxy-S7-Smartphones hat Samsung die Verteilung des Updates auf Android 8 (Oreo) für dieses Modell ausgesetzt. Der Hersteller will das Problem nun beheben und dann mit der Verteilung des Updates fortfahren.

Haben Nutzer die Aktualisierung bereits eingespielt und nun mit einem immer wieder neu startenden Gerät zu kämpfen, sollten sie laut Samsung ein Service-Center aufsuchen. Dort sollen Mitarbeiter versuchen, das Smartphone möglichst ohne Datenverlust wieder zum Laufen zu bringen.

Versiertere Nutzer können ihr Gerät auch in Eigenregie aus der Bootschleife befreien: Dazu müssen sie es im sogenannten Revovery-Modus wieder auf den Werkszustand zurücksetzen - verlieren dabei aber definitiv alle auf dem Telefon gespeicherten Daten.

Probleme mit einem Oreo-Update hatte Samsung bereits im Februar: Damals musste eine Aktualisierung für das Galasy S8 ebenfalls wegen spontaner Boot-Vorgänge vorübergehend aus dem Verkehr gezogen und überarbeitet werden.

Samsung-Service-Center finden

Samsung-Mitteilung mit Anleitung fürs Zurücksetzen (Achtung: Alle auf dem Gerät gespeicherten Daten gehen verloren!)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.