Verkaufsstart

Samsungs neues Smartphone Galaxy S9 kommt in den Handel

+
In Samsungs neuen Modellen Galaxy S9 und S9+ steckt eine Kamera, die Selfies und Videos in hoher Qualität liefern soll. Foto: kyodo

Wegen der Ähnlichkeit zu seinem Vorgänger enttäuschte das Galaxy S9 bereits einige Erwartungen. Doch technische Entwicklungen fehlen nicht gänzlich. Vor allem eine verbesserte Kamera könnte viele Käufer überzeugen. Nun kommt Samsungs neues Smartphone in die Läden.

Berlin (dpa) - Samsung setzt im schwierigen Smartphone-Markt viel Hoffnung auf seine neuen Flaggschiffe Galaxy S9 und S9+ - an diesem Freitag kommen sie offiziell in den Handel. Vor allem mit neuen Kommunikations- und Kamerafunktionen sollen die Geräte punkten.

"Heutzutage kommunizieren Verbraucher immer weniger über Anrufe und Textnachrichten, sondern vermehrt visuell, mit Hilfe von Selfies, Emojis, GIFs oder Video", sagte Martin Börner, Chef von Samsung Deutschland. Dementsprechend sei die Kameraqualität eines der entscheidenden Kaufkriterien.

Das Topmodell S9+ soll selbst bei nächtlichen Lichtverhältnissen noch beachtlich detailreiche Bilder aufnehmen. Mit einer ursprünglich von Sony entwickelten "SuperSlow-Motion"-Videofunktion lassen sich Filmsequenzen in besonders verlangsamter Zeitlupe aufnehmen. Eine integrierte Bewegungserkennung definiert dabei automatisch die optimale Szene für die Verlangsamung.

Das S9 erhielt in ersten Tests gute Noten, wobei vielfach die vergleichsweise wenigen technischen Unterschiede zum Vorgängermodell hervorgehoben wurden. Laut GfK planten knapp die Hälfte der Verbraucher für das kommende Jahr die Anschaffung eines Smartphones, sagte Börner. "Daher sind wir optimistisch, mit unserem Flaggschiff die positive Entwicklung fortzusetzen."

Den Marktforschern von Gartner zufolge war der Smartphone-Markt zuletzt erstmals rückläufig. Viele Menschen würden zwar mehr Geld ausgeben, nutzten ihre Geräte aber auch länger als früher. Trotz rückläufiger Stückzahlen sei es Samsung jedoch gelungen, den Umsatz zu steigern, sagte Börner. Laut Gartner lag das Unternehmen 2017 weltweit mit einem Marktanteil von 20,9 Prozent an der Spitze, gefolgt von Apple mit 14 Prozent und Huawei mit 9,8 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.