In nur 24 Stunden

Schon über 1.000.000 Xbox One verkauft

+
Die Videospiele-Fans rissen den Verkäufern die Xbox One aus der Hand. 

Berlin - Seit Freitag ist die Spielekonsole Xbox One von Microsoft in 13 Ländern weltweit erhältlich - und ging bereits über eine Million Mal über den Ladentisch.

Bei den meisten Händlern sei die neue Xbox damit zunächst ausverkauft, teilte der Software-Riese am späten Freitag mit. Man wolle schnell für Nachschub sorgen.

Microsoft hat den Verkaufsstart seiner neuen Spielekonsole Xbox One mit zahlreichen Gästen und Prominenten rund um den Globus gefeiert. Punkt Mitternacht gingen die ersten von Tausenden grüner Kisten über die Ladentische. Von Neuseeland über Los Angeles und New York bis London und Berlin stiegen große Partys. Vor den Elektronikläden etwa von Best Buy in New York oder Saturn in Berlin standen Dutzende Fans Schlange, um eine der ersten Konsolen zu ergattern. Auf dem amerikanischen Angebot von Amazon war die Xbox One am Freitag nicht erhältlich.

Zum Marktstart der Xbox One lud Microsoft am Donnerstag auch in seine neue Hauptstadt-Niederlassung in Berlin zahlreiche Gäste. Die neue Repräsentanz des Unternehmens Unter den Linden, die zur Feier des Abends mit grünem Lichtspiel illuminiert wurde, wurde erst vor rund zwei Wochen von Microsoft-Chef Steve Ballmer offiziell eingeweiht. In New York mietete sich das Unternehmen im Best Buy Theater am Times Square passende Räumlichkeiten für eine große Party mit Zombies, römischen Soldaten und Fantasie-Sportwagen, die einigen Spieletiteln entstiegen waren. In London tauchte Microsoft den Leicester Square in grünes Xbox-Licht.

Die Xbox One tritt gegen Sonys neue Playstation 4 an, die der japanische Konzern vor einer Woche in Nordamerika an den Start gebracht hat. Kommende Woche wird sie auch in Europa verfügbar sein. Von den neuen Konsolen, die nach mehr als sieben Jahren ihre Vorgänger ablösen, erwartet die Spielebranche wieder einen deutlichen Aufschwung. Die technischen Daten der beiden konkurrierenden Systeme sind recht ähnlich. Allerdings ist die Xbox One mit mehr Zubehör rund 100 Euro teurer.

Auch die Spieleentwickler erhoffen sich neuen Schwung durch die neue Generation der Hardware. „Wir haben seit mehr als zwei Jahren auf den Punkt hingearbeitet, an dem wir den Spielern unsere Next-Gen-Titel erstmals überreichen, und in dieser Woche ist es soweit“, schwärmte Patrick Soderlund Chef der Electronic Arts Studios. „Wenn man einmal Next-Gen gespielt hat, kann man kaum noch etwas anderes spielen.“ Insgesamt fünf neue Spiele will der Verlag für die Playstation 4 und die Xbox One zum Start in den Handel bringen.

Microsoft hat nach eigenen Angaben 86 Millionen Xbox 360 weltweit verkauft und lag damit zuletzt knapp vor Sony. In Deutschland ist derzeit die Playstation 3 der Spitzenreiter. Diese Position will Microsoft dem Rivalen streitig machen. „Als sehr gefestigte Nummer zwei wollen wir die Nummer eins werden“, sagte Microsoft-Manager Oliver Kaltner.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.