Privates bleibt privat: Gute Tipps zum Datenschutz im Netz

Privates bleibt privat: Gute Tipps zum Datenschutz im Netz
1 von 12
Privates bleibt privat: Gute Tipps zum Datenschutz im Netz
2 von 12
Googeln Sie regelmäßig Ihren eigenen Namen - am Besten in Anführungszeichen: "Vorname Nachname".
Privates bleibt privat: Gute Tipps zum Datenschutz im Netz
3 von 12
Füllen Sie im Netz keine Fragebögen aus. Geben Sie nie Ihre Handynummer, Anschrift oder Kontodaten an.
Privates bleibt privat: Gute Tipps zum Datenschutz im Netz
4 von 12
Achten Sie bei Diskussionen in Foren und Communities darauf, zu welchen Themen Sie sich äußern. Nutzen Siedabei möglichst nicht Ihren vollständigen Namen.
Privates bleibt privat: Gute Tipps zum Datenschutz im Netz
5 von 12
Legen Sie Konten für Foren und Netzwerke wie Facebook mit einer eigenen Mailadresse an, die keine Rückschlüsse auf Ihre wahre Identität zulässt.
Privates bleibt privat: Gute Tipps zum Datenschutz im Netz
6 von 12
Sollten Sie bei eigenen Kommentaren im Nachhinein unsicher sein: Auf vielen Plattformen lassen sich Beiträge nachträglich bearbeiten oder löschen.
Privates bleibt privat: Gute Tipps zum Datenschutz im Netz
7 von 12
Stellen Sie nie Fotos ins Netz, die im Zweifel für andere Zwecke missbraucht werden könnten, zum Beispiel extreme Partyfotos oder Urlaubsbilder im Bikini.
Privates bleibt privat: Gute Tipps zum Datenschutz im Netz
8 von 12
Sollte einer Ihrer Freunde ungefragt ein Foto von Ihnen bei Facebook veröffentlichen, bitten Sie ihn, das Bild zu löschen.
Privates bleibt privat: Gute Tipps zum Datenschutz im Netz
9 von 12
Umgekehrt bedeutet das: Veröffentlichen Sie keine Bilder von Verwandten, Freunden und Kollegen, ohne sie um Erlaubnis zu fragen.