Schutz vor Missbrauch: Google-Konto listet aktive Geräte

Das neue Tool "Geräte & Aktivitäten" soll vor unberechtigtem Zugriff schützen. Es listet Handys und Hardware auf, die mit dem Google-Konto aktiv verbunden sind. Foto: googleforwork.blogspot.de

Berlin (dpa/tmn) - Nutzer eines Google-Kontos haben einen besseren Überblick über die mit dem Account verbundenen Geräte. Das neue Tool nennt sich "Geräte & Aktivitäten" und ist im Bereich "Sicherheit" zu finden.

Der Sicherheitsbereich des Google-Kontos listet nun auf, welche Geräte aktiv auf das Nutzerkonto zugreifen. Angezeigt werden aktive Geräte wie Computer oder Smartphones, die innerhalb der vergangenen vier Wochen mit den Zugangsdaten des Nutzers angemeldet waren. Dazu wird gemeldet, von welchem Standort aus ein Gerät auf das Nutzerkonto zugegriffen hat. Laut Eran Feigenbaum, Sicherheitschef bei Google for Work, soll so ein möglicher Missbrauch oder unberechtigter Zugriff auf das eigene Konto schneller entdeckt werden. Im Falle eines unbekannten Logins bietet die Seite außerdem die Möglichkeit, das Konto schnell zu sichern. Die neue "Geräte & Aktivitäten"-Seite findet sich in den Konto-Einstellungen des Google-Kontos im Bereich "Sicherheit".

Eintrag im Google Blog (engl.)

Zum Sicherheitsbereich des Google-Kontos

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.