Tipp fürs Smartphone

Schutzfolie nach und nach aufs Smartphone-Display kleben

+
Damit nicht so leicht Risse in das Display kommen, können Nutzer eine Schutzfolie anbringen. Dazu drücken sie die Folie am besten nach und nach mit einem Kunststoff-Spatel fest. Foto: Jens Kalaene

Wer Kratzer und Risse auf seinem Smartphone-Display vermeiden möchte, kann es mit einer Folie schützen. Das Anbringen erfordert nicht nur etwas Geschick, sondern auch die richtige Technik.

München (dpa/tmn) - Mal ist sie schief, mal wirft sie Blasen: Eine Schutzfolie aufs Smartphone zu kleben, kann Nerven kosten. Dabei ist alles eine Frage der Technik.

Idealerweise beginnt man an einem der kurzen Enden des Gerätes mit dem Kleben, rät Bernd Theiss vom "connect"-Fachmagazin. Zuerst wird ein kurzes Stück angeklebt, danach drückt man die Folie nach und nach mit einem Kunststoff-Spatel oder einem Teigschaber auf den Bildschirm.

Manche versuchen, die Folie mit einem Mal in ganzer Länge von oben auf den Bildschirm zu drücken, damit sie gerade aufliegt. "Dabei kommen Blasen drunter", warnt Theiss vor dieser Methode. Immerhin: Blasen lassen sich entfernen. Dafür benötigt man ein ruhiges Händchen. Mit einer Nadel kann man Löcher in die Blasen piksen und sie damit kaschieren. Es sei eher unwahrscheinlich, dass das Display dabei zerkratzt, sagt der Experte. "Außer, man wendet Gewalt an."

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.