Neue Challenge in den sozialen Netzwerken

Schwarz-Weiß-Fotos auf Facebook: Was hat es damit auf sich?

Nach der „Ice Bucket Challenge“ und der „Mannequin Challenge“ erobert nun eine weitere Aktion das Netz. Dabei geht es jedoch weniger darum, sich selbst in Szene zu setzen, sondern mit fotografischem Können zu glänzen.

München - Es ist nicht so lange her, da haben sich Facebook-User einen Eimer voll Eiswasser über den Kopf geschüttet. Die sogenannte „Ice Bucket Challenge“ entwickelte sich im Jahr 2014 zu einem viralen Hit. Sogar Prominente wie der aktuelle US-Präsident Donald Trump oder Multi-Milliardär Bill Gates machten mit und sammelten dadurch Geld für die Erforschung der Nervenkrankheit ALS.

2016 eroberte die „Mannequin Challenge“ das Netz. Dabei ging es darum, in bestimmten Posen „einzufrieren“, sich also nicht zu bewegen, während eine Videoaufnahme gemacht wird. Eine der bekanntesten „Mannequin Challenges“ finden Sie unten im Video.

Sieben Tage, sieben Schwarz-Weiß-Bilder

Nun nehmen immer mehr User auf Facebook oder Instagram an der „Black and White Challenge“ teil. Hier geht es darum, sieben Tage lang jeweils ein Schwarz-Weiß-Bild zu posten und mit jedem Post eine weitere Person zu nominieren. Keine Menschen, keine Erklärungen. Einzig das Bild ist wichtig.

Die komplette Geschichte zu dieser Challenge finden Sie auf kreiszeitung.de*.

Rückblick: Die „Ice Bucket Challenge“ und die „Mannequin Challenge“

Hier können Sie sich die „Ice Bucket Challenge“ von US-Präsident Donald Trump und Microsoft-Gründer Bill Gates ansehen.

Hier gibt‘s die „Mannequin Challenge“ im Weißen Haus mit dem NBA-Champion von 2016, den Cleveland Cavaliers.

*kreiszeitung.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.