Angeklickt & angetippt

Screenshots sind unter Windows 10 ein Kinderspiel

+
Mit Windows 10 von Microsoft gibt es verschiedene Wege eine Bildschirmaufnahme zu tätigen. Foto: Matthias Balk

Ob Anleitungen oder Fehlermeldungen - Mit Screenshots wird allerhand Nützliches festgehalten. Windows 10 bietet verschieden Optionen an, um ein Bildschirmfoto aufzunehmen. Wie man genau vor geht:

Berlin (dpa/tmn) - Die "Druck"-Taste für Screenshots des gesamten Bildschirms sind unter Windows ein Klassiker. Alternativ funktioniert auch "Windows+Druck". Dann gibt es per kurzem Bildschirmflackern noch eine Rückmeldung, dass der Screenshot aufgenommen wurde.

In Windows 10 hat Microsoft die Funktion aber noch um einen frei bestimmbaren Screenshot-Bereich ausgebaut. Wird die Tastenkombi "Shift+Windows+S" gedrückt, graut der Bildschirm aus und man kann mit gedrückter linker Maustaste den gewünschten Bereich festlegen.

In allen drei Fällen wandert das Bildschirmfoto in den Zwischenablage-Speicher und kann etwa per "Strg+V" in eine Mail, ein Dokument oder in eine Bildbearbeitung wie Paint eingefügt werden. Bei der Bildbearbeitung gibt es dann die Möglichkeit, den Screenshot etwa als JPG-Datei abzuspeichern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.