Netzfundstück

Selfie from hell: Gruselvideo ist neuer viraler Internethit

+

Köln. Ein Grusel-Schocker erobert das Internet: Die Kölner Studentin und Schauspielerin Meelah Adams (28) hat das Video „Selfie from Hell“, zu deutsch: Selbstporträt aus der Hölle, produziert und auf die Internetplattform Youtube hochgeladen.

Das Video zeigt eine junge Frau, die sich offenbar für die sozialen Netzwerke selbst fotografiert. Auf den Fotos ist immer eine dunkle, kräftige Statur im Hintergrund zu erkennen – das Gruseln nimmt seinen Lauf. Fast acht Millionen Mal wurde das Video innerhalb von zehn Tagen aufgerufen. 

Adams hat nach ihrer Schulzeit eine Ausbildung im Bereich Gesang und Tanz absolviert und war anschließend an der Filmschauspielschule Studio of Young Artists in Hamburg. In den vergangenen Jahren hat sie mehrfach Kurzfilme produziert und kleinere Rollen gespielt. 

Wir haben den Schocker-Kurzfilm für Sie.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.