Sharp meldet sich mit neuem Smartphone zurück

Das Aquos Phone SH80F.

Frankfurt - Der japanische Elektronikkonzern Sharp ist auf den deutschen Mobilfunkmarkt zurückgekehrt und hat am Freitag zum Start ein 3D-Smartphone vorgestellt.

 Das Besondere an dem Gerät mit der Bezeichnung Aquos Phone SH80F soll seine Fähigkeit sein, auch 2D-Inhalte in Echtzeit in 3D zu konvertieren. Dabei werden auch gestreamte Inhalte wie Videos auf YouTube, Fotos und Spiele in 3D dargestellt, wie der Hersteller erklärte. Eine Spezialbrille ist nicht notwendig.

Das Smartphone verfügt über einen 4,2-Zoll-Bildschirm und eine duale 8-Megapixel-Kamera, mit der man auch 3D-Aufnahmen machen kann. Die auf dem Smartphone gespeicherten Inhalte können über den HDMI-Ausgang auf einen Fernseher übertragen werden.

Eine weitere Besonderheit ist der sogenannte “Veil-Modus“, bei dem nur der Benutzer selbst den Inhalt des Bildschirms klar sehen kann, neugierige Nachbarn hingegen nicht.

Das Aquos Phone läuft mit einem Prozessor von Qualcomm mit 1,4 GHz und dem Betriebssystem Android 2.3.4. Das Gerät soll ab dem 28. Oktober zum Preis von 649 Euro in Deutschland erhältlich sein.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.