Sie haben Post: Bei E-Mails nicht auf Spam-Filter verlassen

+
Manchmal reicht der Schutz durch den Spam-Filter nicht aus und eine Mail mit Schadsoftware landet im Posteingang. Foto: Jens Schierenbeck

Leipzig (dpa/tmn) - E-Mails von angeblichen Banken oder Online-Versandhändlern wirken oft seriös - manchmal so seriös, dass der Spam-Filter sie nicht erkennt. Dabei können sie Schadsoftware enthalten.

Internetnutzer sollten bei E-Mails nicht blind auf ihren Spam-Filter vertrauen. Gefälschte E-Mails sind immer schwerer zu erkennen: Betrüger verschicken sie etwa im Namen von Banken oder Online-Versandhändlern. Viele dieser E-Mails werden nicht als Spam erkannt und landen im Posteingang. Darauf weist die Verbraucherzentrale Sachsen hin. Im Betreff steht oftmals "Ihre Rechnung", "Mahnung" oder "nicht bezahlte Rechnung". Das Öffnen der Nachricht ist meist noch gefahrlos. Viele Nutzer öffnen dann allerdings den Anhang, der die eigentliche Rechnung enthalten soll. Dahinter steckt häufig Schadsoftware.

Manchmal werden die Nutzer in den E-Mails sogar persönlich angeredet. Das erweckt zusätzlichen Anschein von Seriosität. Wer auch nur den geringsten Zweifel an der Echtheit der E-Mail hat, fragt besser beim betroffenen Unternehmen nach. Nutzer sollten keine Rechnungsbeträge oder Mahnungen bezahlen, die ihnen fragwürdig erscheinen. Wer versehentlich einen betrügerischen Anhang geöffnet hat, sollte sofort einen Virensuchlauf starten.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.