Skype dockt an Facebook an

+
Skype wird mit Facebook verknüpft

Luxemburg/Berlin - Der Internet-Telefondienst Skype verknüpft seine Software in einer neuen Version mit dem Sozialen Netzwerk Facebook.

Skype 5.0 integriert auf Wunsch die persönlichen Facebook-Kontakte, so dass diese direkt aus Skype heraus angerufen werden können. Ebenso lassen sich innerhalb von Skype Facebook-Mitteilungen und Pinnwandeinträge von Freunden kommentieren.

Für eine noch nicht festgelegte Zeit sind auch Videokonferenzen mit mehreren Teilnehmern kostenlos, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Eine “dynamische Ansicht“ bringt dann immer das Videobild des jeweiligen Sprechers in den Mittelpunkt und blendet die anderen Teilnehmer solange aus. Die Schaltzentrale “Skype Home“ zeigt unter anderem die Veränderungen bei den Skype-Kontakten an.

Der Facebook-Knigge

Der große Facebook-Knigge

Skype 5.0 wird zunächst für Windows bereitgestellt. Die neuen Funktionen sollen später auch in die Mac- und Linux-Versionen integriert werden. Bei den Skype-Apps für Smartphones stehen laut Skype-Manager Rick Osterloh das iPhone und das Google-Betriebssystem Android im Blickpunkt. Das Nokia-System Symbian werde ebenfalls unterstützt. Wenn das neue Windows Phone 7 eine entsprechend weite Verbreitung erreiche, solle es Skype auch für diese Plattform geben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.