Snapchat warnt vor Programmen von Drittanbietern

+
Lieber kein Risiko eingehen: Snapchat warnt vor dem Gebrauch von Drittanbieter-Apps für seinen Dienst. Foto: Andrea Warnecke

Berlin (dpa/tmn) - Nach dem Hacker-Angriff auf Snapchat warnt die Foto-Chat-App vor dem Gebrauch von Drittanbietern. Über eines solcher Programme sollen die Angreifer an die Fotos der Nutzer gelangt sein.

Für die Foto-Chat-App Snapchat verwenden Nutzer besser keine Programme von Drittanbietern. Das rät das Unternehmen. Diese könnten ein Sicherheitsrisiko darstellen, da Zugangsdaten möglicherweise in den Händen von Kriminellen landen, heißt es in einer Mitteilung. Hintergrund sind im Internet veröffentlichte persönliche Bilder aus Snapchat-Unterhaltungen. Ein Hauptmerkmal des Chat-Dienstes ist eigentlich, dass sich versandte Bilder nach wenigen Sekunden löschen. Deshalb ist der Dienst besonders bei Jugendlichen beliebt. Viele der versandten Bilder sind eher freizügig.

Die im Netz aufgetauchten Fotos aus Snapchat sind offenbar über Programme von Drittanbietern an die Öffentlichkeit geraten. Snapchat dementiert, dass eigene Systeme kompromittiert wurden. Das Unternehmen hat angekündigt, gemeinsam mit den Anbietern der großen App-Stores inoffizielle Drittanbieter-Apps aus dem Verkehr zu ziehen.

Eintrag im Snapchat-Blog (engl.)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.