Neuer Mobilchip

Snapdragon 845 sendet Bluetooth an mehrere Lautsprecher

+
Qualcomms neuer Snapdragon 845 soll eine kabellose Musikübetragung vom Smartphone auf mehrere Lautsprecher oder Kopfhörer ermöglichen. Foto: Christin Klose

Musik kabellos auf mehrere Lautsprecher oder Kopfhörer zu übertragen - das ging bisher meist nur mit Multiroom-Systemen. Ein neuer Chip von Qualcomm rüstet nun das Smartphone für diese Aufgabe aus.

San Diego (dpa/tmn) - Qualcomms neuer Mobilchip Snapdragon 845 wird Bluetooth-Streams auf mehrere Geräte ermöglichen. Das hat das Unternehmen im Vorfeld des Mobile World Congress in Barcelona (MWC, 26. Februar bis 1. März) bekannt gegeben.

Die Broadcast Audio genannte Technik soll Musik von einem Smartphone auf verschiedene Kopfhörer oder Lautsprecher funken können. Nutzungsszenarien sind etwa Musik in mehreren Räumen ohne ausgewiesenes Multiroom-System oder eine Anwendung für Audioguides etwa in Museen oder bei Stadtführungen.

Broadcast Audio soll Nutzern auch das Koppeln und die Verwaltung von Bluetoothgeräten erleichtern. Die Vorstellung erster Smartphones mit dem neuen Chipsatz wird für den MWC erwartet.

Mitteilung von Qualcomm (Englisch)

Mobile World Congress

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.