App Near Lock

So kann man den Mac per iPhone sperren

Die App Near Lock verbindet das Smartphone oder die Apple Watch über Bluetooth mit dem Mac-Rechner und kann diesen sperren. Foto: dpa-infocom

Mit einer kostenlos erhältlichen App lässt sich ein Mac-Rechner zusätzlich vor fremdem Zugriff absichern: Sobald man sich mit seinem Smartphone entfernt, ist der Rechner gesperrt.

Meerbusch (dpa-infocom) - Passwörter eintippen war gestern. Mit einer kostenlos erhältlichen App sperrt sich der Mac automatisch, sobald sich der Nutzer mit seinem iPhone oder der Apple Watch vom Rechner entfernt.

Die App Near Lock kommuniziert dabei per Bluetooth mit dem iPhone oder der Apple Watch. Dazu läuft auf dem mobilen Gerät eine kostenlose App; auf dem Mac muss das passende Gegenstück als macOS-App ausgeführt werden.

Bei der Kopplung des Macs mit der iPhone- oder Apple-Watch-App wird das Smartphone zum Authentifizierungs-Gerät. Dabei wird eine sichere Verbindung zwischen den beiden Geräten aufgebaut. Als Technik kommt dabei Bluetooth 4.0 LE (Low Energy) zum Einsatz.

In der App kann sogar die maximale Entfernung festgelegt werden, ab der der Mac gesperrt werden soll. Zudem kann auf Wunsch auch jede Anmeldung mit Touch ID gesichert werden, und über die Mitteilungs-Zentrale am iPhone lässt sich der Login-Status jederzeit einsehen.

Mehr Computertipps

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.