Surftipp

So können User der Sonne auf der Spur bleiben

+
So wandert die Sonne an einem Tag Ende Oktober um das Zentrum von Hamburg herum. Foto: sonnenverlauf.de/dpa-tmn

Jetzt, wo die Tage kürzer werden, sehnen sich viele Menschen nach Sonne. Sie möchten bestimmt gerne wissen, wann sie wo ein paar wärmende Strahlen einfangen können. Das erfahren sie im Internet.

Berlin (dpa/tmn) - Ambitionierte Fotografen, verliebte Pärchen und Spürnasen: Wie die Sonne an einem festgelegten Ort zu einer ganz bestimmten Zeit steht, kann für viele Menschen interessant sein. Für sie lohnt sich ein Blick auf die Seite sonnenverlauf.de.

Wie der Name bereits verrät, wird dort der Sonnenverlauf dargestellt, und zwar für einen beliebig festlegbaren Standort auf der Welt. Gezeigt wird die Sonne als orangener Punkt am Rand eines Kreises, dessen Mittelpunkt der ausgewählte Ort ist. Als Grundlage nutzt die kostenlose Seite den Kartendienst Google Maps - einzelne Visualisierungen lassen sich speichern oder ausdrucken.

Zusätzlich liefert die Seite diverse Daten. Sonnenhöhe und Sonnenrichtung zum Beispiel: Sie könnten einem Fotografen Anhaltspunkte geben, wann der perfekte Zeitpunkt für das Ablichten eines Motivs ist.

Wann geht die Sonne morgens bei uns in der Stadt unter, und wo sieht man das am besten? Das könnte sich ein Pärchen fragen, das einen romantischen Abend plant. Für Spürnasen interessant ist, dass die Seite nicht nur Ausblicke erlaubt. Auch vergangene Sonnenverläufe lassen sich anzeigen. So kann man zum Beispiel prüfen, ob die Angaben zum Aufnahmedatum eines Fotos plausibel sind.

sonnenverlauf.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.