Auto statt Pfeil

So wird das Navigationssymbol in Google Maps geändert

+
Es muss nicht immer der langweilige Blaue Pfeil sein: Das Symbol für das eigene Fahrzeug kann man bei Google Maps ändern. Foto: Armin Weigel

Autofahrer, die Google Maps als Navi benutzen, erkennen ihren Standort bisher an einem blauen Pfeil. In der aktuellen iOS-Version stehen jedoch auch andere Symbole zu Auswahl. Ein Fingertipp genügt, um etwa mit einem grünen Pickup unterwegs zu sein.

Berlin (dpa/tmn) - Wer mit Google Maps navigiert, bekommt die Position des eigenen Autos als simplen blauen Pfeil angezeigt. Wer das langweilig findet, sollte in der aktuellen iOS-Version der App aber einfach mal den blauen Pfeil antippen.

Denn dann lässt sich ein Autosymbol auswählen, das vielleicht sogar dem eigenen Wagen ähnelt. Nutzer haben die Wahl zwischen einem roten Kleinwagen, einem grünen Pickup oder einem gelben Stadtgeländewagen. Auswirkungen auf das Navigationsverhalten hat das neue Symbol natürlich nicht, dafür bringt es ein Hauch Abwechslung in die ansonsten nüchterne App.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.