Sony bringt eigene Messenger-App für die Playstation

+
Die Konversationsfunktion der Playstation-App lagert Sony nun in einen eigenen Messenger aus. Das sorgt nicht bei allen Nutzern für Begeisterung. Foto: EPA/Kimimasa Mayama

Beim Zocken können sich Playstationspieler künftig über einen eigenen Smartphone-Messenger unterhalten. Die Playstation-App soll keine Chatfunktion mehr haben. Das kritisieren einige Nutzer.

Berlin (dpa/tmn) - Sony lagert die Konversationsfunktion der Playstation-App in einen eigenen Messenger aus. Unterhaltungen zwischen Spielern finden künftig in der neuen Smartphone-App Playstation Messages (für Android und iOS) statt.

Das Programm zeigt an, welche der Spielfreunde gerade online sind und was sie spielen. Nutzer des Playstation Networks können Sticker, Text- und Bildnachrichten versenden und sich zu Gruppen mit bis zu 100 Personen zusammenschließen. In der frisch überarbeiteten Playstation-App gibt es die Chatfunktion nun nicht mehr.

Playstation Messages ist kostenlos für iOS und Android verfügbar. Vielen Nutzern schmeckt die Abspaltung des Messengers aber gar nicht. In Hunderten schlechten Bewertungen bewerten sie die Trennung von Playstation-App und Messenger als kompliziert und unnötig.

Playstation Messages im Play Store

Playstation Messages im iTunes Store

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.