Regeln für die Weiterleitung

Bei Spam-Mails und Phishing: Das sollten Sie tun

+
Spam-Mails sollten Sie sofort bei der Polizei melden.

Hannover - Straftaten mithilfe von Spam-Mails werden immer öfter. Häufig stehen Kontodaten im Fokus der Betrüger. Das Landeskriminalamt Niedersachsen versucht nun, mithilfe der Sammlung solcher Mails Muster zu erkennen.

Wer ständig Spam-Mails erhält, kann diese auch der Polizei weiterleiten. Das Landeskriminalamt Niedersachsen etwa sammelt und analysiert solche Mails, um Erkenntnisse über neue Spamvarianten und Straftaten zu erhalten.

Für die Weiterleitung an die Polizei-Adresse trojaner@polizei-praevention.de gibt es aber einige Regeln:

1. Die Nachrichten müssen unkommentiert und unverändert weitergeleitet werden.

2. Automatische Signaturen müssen entfernt werden. Sonst können sie bei der Analyse zu Fehleinschätzungen führen.

3. Das Weiterleiten der Mail ist keine Strafanzeige. Dazu ist der Besuch bei einer Polizeiwache oder bei der Onlinewache der jeweiligen Landespolizei nötig.

4. Nicht mehrere Mails gleichzeitig oder in kurzem Abstand senden, da sonst Sicherheitsmaßnahmen der Maildienstleister greifen können.

5. Nicht jeden Spam weiterleiten, nur ungewöhnliche oder neue Exemplare.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.