Urlaubserinnerungen

Spannende Reisefotos leben von Details

+
Gute Urlaubsfotos begeistern auch nach Rückkehr den Betrachter. Reisende sollten offen für Experimente sein und das Auge für Details schärfen. Foto: Felix Kästle

Urlaubsfotos schaffen es häufig nicht, das Besondere einer Reise festzuhalten und ähneln eher Postkartenmotiven. Spannende Bilder erfordern Übung. Interessant sind kleine Details oder das Spiel mit Standort und Perspektive.

Berlin (dpa/tmn) - Viele Urlaubsfotos haben eines gemeinsam: Sie sind langweilig. Doch es ist gar nicht so einfach, interessantere Aufnahmen zu machen, die sich von den typischen Postkartenmotiven abheben.

Urlauber müssen sich regelrecht dazu zwingen und "einen Schalter im Kopf" umlegen, berichtet das "Colorfoto"-Magazin (Ausgabe 7-8/18). Das Rezept: Sich auf spannende Details konzentrieren, die für sich sprechen oder sogar kleine Geschichten erzählen.

Gleichzeitig profitieren die Aufnahmen davon, wenn Reisende mit dem Standort und der Perspektive experimentieren. So lassen sich oft auch ganz gewöhnliche Dinge in eine neue Beziehung zueinander setzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.