Spaß mit Smileys - Emojis in LibreOffice

Nicht nur auf Smartphones und Tablets, auch in Textverarbeitungsprogrammen wie "LibreOffice" lassen sich die beliebten Emojis benutzen. Foto: dpa-Infocom

Die kostenlose Textverarbeitung LibreOffice unterstützt die populären Emojis: Durch Eingabe von Spezialbefehlen lassen sich die bunten Sinnbildchen einfügen. Dabei kommt es nur auf die richtigen Schlüsselwörter an.

Meerbusch (dpa-infocom) - Die "Emojis" genannten kleinen, bunten Sonderzeichen in Chats und Nachrichten werden immer beliebter. Moderne Betriebssysteme bieten gewöhnlich passende Schriftarten, die diese Mini-Bildchen unterstützen.

In der kostenlosen Textverarbeitung LibreOffice Writer lassen sich diese Emoji einfach und schnell einfügen - direkt über die AutoKorrektur. Das klappt, indem bestimmte Schlüsselwörter zwischen Doppelpunkten eingetippt werden.

Beispielsweise ersetzt Writer die Eingabe von ":Tastatur:" durch ein Piktogramm einer Tastatur, nach der Eingabe von ":alpha:" erscheint das entsprechende griechische Zeichen. Eine vollständige Liste mit allen Schlüsselwörtern, die sich durch Unicode-Zeichen ersetzen lassen, gibt es im Menü "Extras" unter "AutoKorrektur-Optionen". Hier unter dem Tab "Ersetzen" nachschauen.

Mehr kostenlose PC-Tipps

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.