Umfrage

Spieler wünschen sich gut erreichbaren Technik-Support

+
Der Support bei technischen Problemen sollte unkompliziert sein. Das wünschen sich neun von zehn Videospielern von den Anbietern. Foto: Franziska Gabbert

Bei Videospielen kommt es immer wieder mal zu technischen Problemen. Die meisten Anbieter bieten in solchen Fällen Support an. Was die Gamer von ihm erwarten, geht aus einer neuen Umfrage hervor.

Mainz (dpa/tmn) - Videospieler wollen einfachen und hilfreichen Support bei technischen Problemen. Neun von zehn Teilnehmern einer Umfrage der Marktwächter-Initiative erwarten, dass der Support eines Anbieters bei Problemen unkompliziert zu erreichen ist - und das Problem auch tatsächlich löst.

85 Prozent erwarten, dass Anbieter selbstständig eine Problemlösung einleiten, wenn Fehler bekannt werden. Beinahe genau so viele (80 Prozent) wollen Spiele mit unlösbaren Mängeln gegen volle Erstattung des Kaufpreises zurückgeben können.

Diese Erwartungen an Spiele-Entwickler haben handfeste Gründe: Vier von zehn der 1160 befragten Videospieler (40 Prozent) hatten nach Installation eines Spiels oder nach einem Update (41 Prozent) bereits mit technischen Problemen oder Einschränkungen zu kämpfen. Jeder Fünfte (21 Prozent) konnte ein Spiel dauerhaft nicht nutzen, weil es sich nach dem Kauf nicht installieren ließ. Und jeder Vierte gibt an, dass der Technik-Support nicht oder nur schwer erreichbar war (27 Prozent).

Bericht der Initiative Marktwächter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.