Teuer und überempfindlich

Stiftung Warentest: „Blamage“ fürs Samsung Galaxy S8

+
Schön, aber empfindlich? Das Samsung Galaxy S8

Berlin - iPhone oder Samsung Galaxy? Das ist für viele User bislang die große Frage. Das nagelneue Galaxy S8 hat sich jetzt aber im Check der Stiftung Warentest „blamiert“.

Es gibt „Handys“, es gibt „Smartphones“ - und dann gibt es noch „Statussymbole“: Wer mit seinem Mobiltelefon nicht nur neueste Technik, sondern auch noch etwas Prestige abgreifen will, der wählt meist Apples iPhone oder Samsungs Galaxy-S-Serie. Auch wenn‘s ein wenig mehr kostet.

Gerade erst hat Samsung seinen neuesten Streich auf den Markt gebracht, das Galaxy S8 und S8+. Nach dem Akku-Fiasko um das Galaxy Note 7 steht Samsung aber womöglich schon der nächste Flop ins Haus. Denn offenbar kranken die beiden neuen Vorzeige-Modelle der Koreaner an einer ziemlich ärgerlichen Schwäche: Laut einem ersten Check der Stiftung Warentest vertragen S8 und S8+ Stürze auf den Boden alles andere als gut. 

Nur etwas für „sehr achtsame Naturen“

Die Produkttester schreiben wörtlich von einer „Blamage im Falltest“. In den vergangenen Jahren hätten die meisten Smartphones den Standard-Test mit 100 Stürzen aus 80 Zentimeter Höhe recht gut überstanden. Nicht so die beiden Galaxy S8: Bereits nach 50 Stürzen hätten die Testgeräte „Risse und Sprünge auf den Displays“ aufgewiesen. An den Ecken sei das Glas sogar zersplittert.

Insgesamt fällt die Stiftung Warentest eigentlich ein positives Urteil über Samsungs neues Flaggschiff. Technik und Handhabung seien „Spitzenklasse“. Allerdings seien die beiden S8 eben auch außergewöhnlich empfindlich - und damit nur etwas für „sehr achtsame Naturen“. Für einen stolzen Preis von 800 bis 900 Euro will der Kunde schließlich auch eine Weile etwas von seinem Statussymbol haben.

Wie das neue iPhone 8 aussehen soll, das erfahren Sie in diesem Artikel.

fn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.