Stimme statt Buchstaben

Sprachnachrichten sind beliebt

+
Viele Handy-Nutzer sprechen lieber schnell eine Nachricht auf, statt die Message einzutippen. Foto: Lino Mirgeler

Tippen scheint lästig geworden zu sein. Denn viele Handy-Nutzer sprechen ihre Nachricht lieber auf. das zeigt eine Umfrage.

Berlin (dpa/tmn) - Die eigene Stimme macht Botschaften persönlicher und spart mitunter lästiges Tippen. Das haben offenbar viele Nutzer von Kurznachrichten-Diensten oder Messenger-Apps für sich entdeckt.

Mehr als jeder zweite von ihnen (55 Prozent) verschickt Sprachnachrichten, wie aus einer Umfrage von Bitkom Research hervorgeht. Um in einem Messenger-Chat eine Sprachnachricht abzusetzen, muss in aller Regel nur das Mikrofon-Symbol gedrückt und gehalten werden. Dann kann man sprechen.

Aber Achtung: Das Loslassen des Buttons beendet nicht nur die Aufnahme, sondern führt auch dazu, dass die Sprachnachricht direkt verschickt wird. Um eine laufende Aufnahme abzubrechen und zu verwerfen, muss man das gehaltene Mikrofon-Symbol nach links wegwischen.

Befragt wurden 1212 Internetnutzer ab 14 Jahren, darunter 1074 Nutzer von Kurznachrichten-Diensten oder Messenger-Apps.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.